Unter dem Motto „Schlesien/Śląsk/Slezsko -grenzüberschreitende Forschung“
treffen sich in Görlitz am 29.-30. November 2019 bereits zum vierten Mal
Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland, Polen und Tschechien,
die zu Themen mit Schlesien-Bezug forschen.

Die Tagung richtet sich an fortgeschrittene Studierende und Doktoranden aller wissenschaftlichen Fachrichtungen.
Das Programm sieht thematische Sektionen mit Projektvorstellungen von ca. 20 Minuten vor. Die Tagungssprache ist
Deutsch. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Dank der Förderung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
werden die Kosten für Reise, Unterkunft
und Verpflegung übernommen.

Die Tagung findet im Schlesischen Museum zu Görlitz statt.

www.schlesisches-museum.de


Der Mensch und das System
Das "sowjetische Gepäck" der Russlanddeutschen zwischen Erfahrung und Erinnerung

Am 5. und 6. Dezember 2019 veranstalten das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte, Detmold, das Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg, und das Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Osnabrück, eine Tagung unter dem Titel Der Mensch und das System. Das "sowjetische Gepäck" der Russlanddeutschen zwischen Erfahrung und Erinnerung.

Im Rahmen der Konferenz werden alltagsgeschichtliche und erinnerungskulturelle Ansätze betrachtet und in vergleichender Perspektive mit den Erfahrungen der Bewohner anderer staatssozialistischer Systeme in Beziehung gesetzt.

Ort: Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte, Georgstraße 24, 32756 Detmold

Anmeldung und Informationen
Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte
Kornelius Ens, Museumsleiter
Telefon +49 (0)5231 921 691
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um Anmeldung wird bis zum 24.11.2019 gebeten.

Der Eintritt ist frei.

www.bkge.de