• 23. September 2019
  • 234

Neue Ausstellung im Oberschlesischen Museum in Beuthen

Das Oberschlesische Museum in Beuthen präsentiert bis zum 31. Oktober die Ausstellung „Am Scheideweg. Das Alltagsleben der Oberschlesier in der Zeit der Aufstände und der Volksabstimmung“.

Anhand von vielen Fotografien, Dokumenten, deutschen und polnischen Propagandaplakaten, Bekanntmachungen der alliierten Regierungskommission und Zeugenberichten wird die Geschichte der turbulenten Periode 1919–1922 erzählt. Ein Novum ist die Perspektive: Im Mittelpunkt stehen die Einzelschicksale – oder mit anderen Worten gesagt – der kleine Mann – der Oberschlesier, der nach dem Ersten Weltkrieg plötzlich oft gegen seinen Willen gezwungen wird, für eine Seite Partei zu ergreifen. Die Ausstellungssprache ist Polnisch, aber es wurde auch an die Besucher aus dem deutschen Sprachraum gedacht: zu ihrer Verfügung stehen nämlich deutschsprachige Begleitkataloge, die die Besichtigung der Ausstellung erleichtern. (sm)

Foto: muzeum.bytom.pl